Aktuelle Informationen über das Coronavirus und die damit verbundenen Auswirkungen für unseren Verein:

- es gelten die durch BUND und Länder verordneten Gesetze, Regelungen und Kontaktverbote

- betreten des Vereinsgeländes ist nur für Einzelpersonen (ausschließlich Vereinsmitgliedern) zur Ausübung des Individualsportes "ANGELN" (unter Einhaltung der geltenden Gesetze und Regelungen) erlaubt

- bis auf weiteres sind alle Vereinsveranstaltungen abgesagt.


Der Verein wünscht allen Gesundheit und Kraft die Coronazeit zu überstehen.

Der Vorstand  



Herzlich Wilkommen beim 1. KAC!
Warum ein 1.Kieler Anglerclub in der Stadt Plön ?
Aus unserem Vereinsnamen geht hervor, dass der 1.KAC - gegründet im Jahre 1907 - einer der ältesten Angelvereine in Deutschland und einer der ersten Mitglieder des Deutschen Anglerbundes ist. In seinen Anfängen war der Verein auf verschiedenen Seen in der Nähe der Stadt Kiel aktiv, dann fand er seine anglerische Heimat in Plön.

 Der Name "1. Kieler Anglerclub von 1907 am Schöhsee e.V." ist also ein Traditionsname.

 

Seit 1926 ist der 1.KAC als Pächter des Fischereirechtes am stadteigenen Schöhsee ansässig, er hat zur Zeit ca. 60 Mitglieder, darunter auch Angler mit Wohnsitz in Plön, und betreibt die Angelfischerei von seinem direkt am See liegenden Erbbaurechtsgrundstück zusammen - seit 1985 - mit dem Mitpächter, dem SFV Plön. Auf dem Gelände des Vereins befindet sich ein neu erbautes Clubheim, das dem Aufenthalt der Angelfischer und Angelgästen dient. Bootsliegeplätze sind sowohl auf dem Grundstück (Winterlager) wie auch an den Clubbrücken und im Bojenfeld vorhanden. Der Schöhsee bietet den Angelfreunden den Fang von Hechten, Barschen, Karpfen, Brassen, Schleien, Plötzen und Aalen. 

Der 1.KAC nimmt Mitglieder auf und legt Wert darauf, dass auch Frauen und Kinder an der Angelei teilhaben und daran mitwirken, die Natürlichkeit und Reinheit des Gewässers, der Schöhsee ist einer der saubersten Seen im ostholsteinischen Raum und daher ein vorzüglicher Badesee, zu erhalten.

Mitgliedschaft

Mitglied im 1.KAC kann jeder werden, der an der Angelfischerei interessiert und bereit ist, die Ziele des Vereins ideell und materiell zu unterstützen.

Eine Aufnahmebeschränkung besteht nicht, ebenfalls gibt es keine Aufnahmegebühr.

Die Mitglieder des 1.KAC kommen aus der Stadt Plön, verschiedenen Gemeinden des Kreises Plön, der Stadt Kiel und auch weiter entfernt liegenden Wohnorten aus ganz Deutschland. Mit der Mitgliedschaft erwirbt man das Recht, die Angelfischerei auf dem Schöhsee auszuüben. Die Mitglieder erhalten einen Bootsliegeplatz an einer Boje und einen Winterlagerplatz auf dem Clubgelände sofern ein eig. Boot vorhanden ist. Angelgeräte und sonstige Utensilien können im neu erbauten Clubheim zeitweilig untergebracht werden. Für Mitglieder sind Übernachtungsmöglichkeiten, Küche und Sanitärräume vorhanden.

Mitglieder dürfen vom 1. Januar bis zum 31.Dezember angeln auch das  Eisangeln ist gestattet. Als Schonzeiten kommen die gesetzlichen Bestimmungen zum Zuge.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt pro Jahr 200,-- Euro für aktive männliche Mitglieder, 30,-- Euro für Jugendliche von 12-18 Jahren, 75,-- Euro für Auszubildende, Wehrdienstleistende und Studenten sowie 70,-- Euro für weibliche und diverse Mitglieder .

Im Mitgliedsbeitrag sind Umlagen enthalten. Weitere Auskünfte erhalten Sie beim 1. und 2. Vorsitzenden (Adressen siehe oben).

 Was hat der Schöhsee an Fischen anzubieten?

  • Kleine Maräne; verwandt mit den Renken oder Felchen.
    Die Maräne gehört zu den forellenartigen Fischen den Salmoniden, sie ernährt sich von Planktonkrebsen ( Wasserflöhe und Hüpferlinge), ist also mit der Angel nicht zu fangen.
  • Große Maräne
    Von 1992 bis 2002 wurden und werden im Rahmen des Artenschutzprogramms Besatzfische in den Schöhsee eingesetzt. Erste Fänge dieses schmackhaften Fisches im Maränennetz konnten gemeldet werden.
  • Barsche 
    Reichlich anzutreffen ist auch der Kaulbarsch, der in Scharen in größeren Tiefen mit Sandgrund lebt, Länge 12-15 cm.
  • Barsche sind reichlich im Schöhsee vorhanden, das Fleisch ist sehr wohlschmeckend. Gefangen werden Exemplare von über 1 Kilo Gewicht. Als Köder wird in der Regel der Tauwurm verwendet, aber auch künstliche Köder können zum Erfolg führen.

  • Der Hecht ist ebenfalls durch ständige Besatzmaßnahmen mit einem guten Bestand im See vertreten. Der größte bisher aus dem Schöhsee gefangene Hecht wog 30 Pfund. Fanggeräte sind künstliche Köder (große Wobbler) und tote Köderfische
  • Die karpfenartigen Fische sind mit dem Karpfen selbst, dem Brassen, der Karausche, den Rotaugen, der Rotfeder und den Schleien reichlich vertreten. 
  • Aale sind mit einem guten Bestand im See vorhanden. Der größte bisher gelandete Aal wog etwas über 2,5 Kilo.